Jahrgangsstufe

DFK

Die Arbeit in den Diagnoseförderklassen

Vor mehr als 15 Jahren  wurde die Grundschule „Lachmöwe“ (heute „Ostseekinder“) eine Kooperationsschule des Sprachheilpädagogischen Förderzentrums.

Seit dem Schuljahr 2005/06 betreut unser Förderzentrum –  neben der Förderung im Gemeinsamen Unterricht – die Diagnoseförderklassen an dieser Grundschule.

Diagnoseförderklassen werden für Kinder eingerichtet, die schulpflichtig, aber in ihrer allgemeinen Entwicklung stark verzögert sind. Dabei wird in besonderem Maße dem individuellen körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsstand der Kinder durch die Verbindung von sonderpädagogischen und sozialpädagogischen Lern- und Arbeitsformen, einer kontinuierlichen Entwicklungsdiagnostik und individuellen Förderung Rechnung getragen. (vgl. Schulgesetz MV 2009, §14)

Konkret bestehen unsere Aufgaben als Sonderpädagogen darin:

  • Sonderpädagogische Inhalte durch enge Zusammenarbeit mit dem Grundschulkollegen in den Unterricht einfließen zu lassen
  • eine kontinuierliche Entwicklungsdiagnostik durchzuführen
  • gemeinsam mit dem Grundschulkollegen einen individuellen Förderplan  für jedes Kind zu erstellen
  • Einzel- und Gruppenförderung zu ermöglichen
  • gemeinsame Elterngespräche  durchzuführen
  • für eine Beratung allen Lehrkräften und Eltern der Grundschule zu Sonderpädagogischen Inhalten und Förderangeboten zur Verfügung zu stehen

Im Laufe der Jahre hat sich eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt, wodurch die Förderung  jedes einzelnen Kindes individueller und effektiver gestaltet werden konnte.